/****Remove white gap on pre-footer*****/
Select Page
EIM und ASTUTIA ziehen nun an einem Strang

EIM und ASTUTIA ziehen nun an einem Strang

PRESSE

EIM und ASTUTIA ziehen nun an einem Strang – ein Vorteil für Venture Capital Firmen, Family Offices und Start-Ups

Interim Management trifft auf Venture Capital Beteiligungen: Der Weltmarktführer im Interim Management EIM Executive Interim Management GmbH und die ASTUTIA Advisory wollen ihre Geschäftsaktivitäten im Venture Capital Umfeld in Deutschland, in Europa und weltweit weiter ausbauen, gemeinsame Synergien erzeugen und Digitalisierungsprojekte realisieren.

München, 22. Juni 2020: Die Verhandlungen sind abgeschlossen, die Verträge unterschrieben, der Grundstein für eine vielversprechende Geschäftsbeziehung ist gelegt. Mit der Kooperation zwischen EIM und ASTUTIA sollen vor allem gemeinsame Projekte im Bereich Digitalisierung, digitale Transformation und Restrukturierung durchgeführt werden. Zudem unterstützen sie sich gegenseitig bei Venture Investitionen und fördern die Zusammenarbeit bei Vertriebs-, Sales- und Marketing-Aktivitäten. Beide Unternehmen wollen ihr Methoden-Know-how steigern und gemeinsame Synergien durch eine stärkere Marktpräsenz und ein erweitertes Produktportfolio nutzen. Vertriebsaktivitäten im Venture Capital-Umfeld sollen sowohl im In- als auch im Ausland deutlich ausgebaut werden.

Doch wie profitieren davon Venture Capital Firmen (VCs), Family Offices und Start-Ups? Wer denkt, mit der Investition eines VCs wäre ein Start-Up über den Berg, irrt sich. Oftmals sind nicht die nötigen Strukturen, Kapazitäten und das Know-how vorhanden, um Gelder überhaupt abzurufen und gewinnbringend einzusetzen. Unternehmerisch orientierte Venture Capital Investoren lassen ihre Schützlinge daher nicht allein. Dafür benötigen sie kurzfristig verfügbare, zeit- und passgenaue Ressourcen. EIM bietet hierfür die Lösung: 30 Jahre Managementerfahrung durch erfahrene Interim Manager kombiniert mit agilen, digitalen Young Executives. Eine Symbiose, die mehr Sicherheit bei Investitionen verspricht und nachhaltigen Erfolg in Start-Ups verankert, die ansonsten keinen Zugang zu diesem Management-Knowhow hätten.

ASTUTIA erhält Zugang zu 25 EIM-Offices in 20 Ländern weltweit. Ihr stehen 30.000 Interim Manager, ein Expertennetzwerk aus 100 Partnern und ein umfangreiches Erfahrungswissen aus über 10.000 Referenzprojekten zur Verfügung. Durch gemeinschaftliche Digitalisierungsprojekte und eine Unterstützung beim Strategieaufbau können so Markteintritte beschleunigt und Kosten reduziert werden.

Hintergrund dieser Zusammenarbeit ist unter anderem das Voranschreiten der Digitalisierung und der Globalisierung. Dadurch werden Flexibilität, schnelle und gezielte Ressourcen, Innovation und Expertise immer bedeutender. Eine interdisziplinäre Zusammenarbeit ist nicht mehr wegzudenken und Unternehmen im Finanz- als auch im Innovationssektor fordern schnelle und unbürokratische Lösungen. Durch eine Zusammenarbeit können EIM und ASTUTIA diese Herausforderungen erfolgreich meistern.

Interview der Geschäftsführer

Die Geschäftsführer von EIM und Astutia, Dr. Thomas Schneider und Benedict Rodenstock, über die Hintergründe ihrer Zusammenarbeit

Über EIM

EIM steht seit 30 Jahren für die Entwicklung und Umsetzung ganzheitlicher und innovativer Lösungen in speziellen Unternehmenssituationen – insbesondere auch international. Dabei setzt EIM hocherfahrene Manager ein, um dringend notwendige Change-Management Prozesse zu leiten, um Management-Teams, die unter hohem Druck stehen, zu unterstützen und um wesentliche Geschäftsziele zu erreichen. Der Einsatz kann dabei temporär (ad interim) und/oder auch permanent sein.

Über ASTUTIA

Die von Benedict Rodenstock gegründete und geführte, unabhängige Beteiligungsgesellschaft ASTUTIA Ventures investiert seit über 10 Jahren in innovative Start-ups mit herausragendem Wachstumspotenzial. Ihr Schwerpunkt liegt in den Bereichen Smart Cities, Future of Commerce und Digital Lifestyle. Mit ASTUTIA Advisory beraten sie VC-Unternehmungen mit ihrem Know-how und bieten umfassende Lösungen an. Zu ihren bisherigen Beteiligungen zählen viele internationale Erfolgsgeschichten, darunter Unternehmen wie Mister Spex, Dreamlines, Amorelie und InterNations.

Kontaktieren Sie uns

Erfahren Sie mehr und nehmen Sie Kontakt mit Ihrem EIM Berater auf

Tango allein, Business gemeinsam: Interim Management Beratung EIM verstärkt Präsenz in Lateinamerika

Tango allein, Business gemeinsam: Interim Management Beratung EIM verstärkt Präsenz in Lateinamerika

PRESSE

Tango allein, Business gemeinsam:
Interim Management Beratung EIM verstärkt Präsenz in Lateinamerika

Nach erfolgreicher Zusammenarbeit zwischen der Interim Management Beratung EIM und F&W aus Argentinien gibt die EIM Gruppe heute bekannt, dass alle Unternehmungen in Lateinamerika (mit Ausnahme Brasiliens, das weiterhin von Performa Partners betreut wird) ab dem 18. Mai 2020 unter der EIM Marke firmieren.

Aus F&W wird EIM Argentinien.

Zürich, 18. Mai 2020: Nach dem Kooperationsabkommen mit F&W, mit Hauptsitz in Buenos Aires (Argentinien), ist EIM nun in 21 internationalen Niederlassungen auf 5 Kontinenten ansässig. Das wachsende Engagement in Lateinamerika ermöglicht es EIM, vor Ort dort zur Stelle zu sein, wo viele Klienten bereits nach Managementlösungen und gestandenen Interim Führungskräften Ausschau halten.

EIM ist der internationale Marktführer im Bereich des modernen wertschöpfungsintensiven Interim Managements und liefert unternehmerische Durchbrüche auf die etwas andere Art. Nach der Gründung im Jahr 1989 hat EIM Pionierarbeit auf dem Gebiet des Interim Managements in Europa geleistet. Mit einem aktiven Netzwerk von mehr als 30.000 Führungskräften weltweit hat EIM in den letzten 30 Jahren über 10.000 Aufträge erfolgreich umgesetzt.

F&W Interim Management war in den letzten zehn Jahren ein Vorreiter im Interim Management in Lateinamerika. F&W betreut hauptsächlich Argentinien, Uruguay, Paraguay, Chile, Kolumbien, Peru und Mexiko und ist ein führender unabhängiger Provider von Interim Management Lösungen in Zentral- und Südamerika. Das Bewältigen unternehmerischer Herausforderungen mit Hilfe temporärer Top-Managementlösungen hat einen entscheidenden Vorteil: Es schafft die nötige Flexibilität, um Transformationen und Strategieinitiativen in einer Welt zu realisieren, wo nichts beständiger ist als der Wandel selbst.

Seit 10 Jahren klären Fabiana Witt und Lucrecia Fratini, geschäftsführende Partner EIM Argentinien, ihre Klienten über die Vorzüge von Interim Management auf: ein Management-Tool, das in diesem Teil der Erde vor 2010 praktisch unbekannt war.

Michele Bruno, EIM-Partner und Vorsitzender des geschäftsführenden Komitees der EIM Gruppe, kommentiert die Standorterweiterung: „Heute ist ein weiterer wichtiger Tag für die Firma und für unsere Klienten. Wir haben diesen Schritt mit einem Ziel vor Augen gefasst: ein noch stärker klientenzentriertes Unternehmen aufzubauen. Indem wir erstklassige Expertise auf dem lateinamerikanischen Markt bündeln, wo EIM bereits in Brasilien durch die Zusammenarbeit mit Performa Partners präsent war, sind wir nun noch besser positioniert, um unseren Klienten in einem sich stetig verändernden Markt exzellente Lösungen anzubieten. Die Partnerschaft versetzt uns in die einzigartige Lage, den Klienten die notwendige Unterstützung zur Entfaltung ihres Leistungspotenzials zu bieten – gestützt durch unsere internationale Plattform“.

Lucrecia Fratini und Fabiana Witt, geschäftsführende Partner von EIM Argentinien, äußern sich ebenfalls zum Abkommen: „Wir sind sehr enthusiastisch, der EIM-Gruppe beizutreten. Wir teilen die Werte von EIM, den unternehmerischen Background und die Denkweise der EIM Partner. Wir sind der festen Überzeugung, dass die internationale Reichweite von EIM und unser Wissen über den lateinamerikanischen Markt die Geschäftsentwicklung in dieser Region vorantreiben werden. Wir verfolgen das Ziel, gemeinsam die erste Adresse für Klientenunternehmen in Zentral- und Südamerika zu sein, wenn sie auf der Suche nach erfahrenen Führungskräften mit erwiesenen Erfolgen sind, die den Prozess des Wandels verstehen und wissen, wie er umgesetzt und in der Organisation nachhaltig verankert wird“.

Kontaktieren Sie uns

Erfahren Sie mehr und nehmen Sie Kontakt mit Ihrem EIM Berater auf

Edwin Eichler neu im Unternehmensbeirat der EIM Executive Interim Management GmbH

Edwin Eichler neu im Unternehmensbeirat der EIM Executive Interim Management GmbH

PRESSE

Edwin Eichler neu im Unternehmensbeirat der EIM Executive Interim Management GmbH

Ab dem 1. März 2020 unterstützt Edwin Eichler als neuer Beirat das Unternehmen, um dessen Marktposition in Deutschland und international weiter auszubauen.

München, 27. Feb. 2020 „Wir freuen uns sehr, Herrn Edwin Eichler als neues Beiratsmitglied begrüßen zu dürfen. Mit Prof. Dr. Heinrich von Pierer, Dr. Otto Wiesheu, Prof. Dr. Utz Claassen, Dr. Klaus Eierhoff und Herrn Prof. Dr. Bernd Gottschalk konnten wir bereits einen hochkarätigen Beirat aus Spitzenkräften der Wirtschaft und Politik etablieren“, erklärt Peter Fuchs aus dem Geschäftsführungsteam der EIM um Dr. Thomas Schneider, Dr. Stephan Offermanns und Marcus Gerbershagen. „Herr Eichler wird durch seine Expertise und seine Verbindungen in die Industrie eine wertvolle Unterstützung sein und uns bei der Weiterentwicklung und Umsetzung unserer strategischen Ziele unterstützen.“

„Wir wissen heute nicht genau, welche Technologien die nächsten Jahre hervorbringen werden. Sicher ist jedoch, dass Unternehmen Manager brauchen, mit denen sie auch den Weg in die Digitalisierung gehen können – ich freue mich darauf, EIM gemeinsam mit den weiteren Beiräten zu unterstützen und gemeinsam Strategien und Projekte zu entwickeln,“ so Edwin Eichler.

Über Edwin Eichler: Nach dem Studium der Informatik an der Universität der Bundeswehr Neubiberg begann Edwin Eichler seine berufliche Laufbahn bei der Bertelsmann AG und war von 1996 bis 2002 Mitglied des Vorstands. Anschließend war er viele Jahre im Vorstand der Thyssenkrupp AG aktiv. Heute ist Herr Eichler als Mitglied in mehreren Aufsichtsratsgremien tätig. Unter anderen bei der SGL Carbon und bei der SMS Group, bei der er AR Vorsitzender ist. Außerdem ist er Mitglied des Universitätsrates der Universität Dortmund. Seit 2013 ist Edwin Eichler als selbstständiger Unternehmensberater in verschiedenen Industriebereichen erfolgreich tätig.

Über EIM: EIM Executive Interim Management ist internationaler Marktführer auf dem Gebiet des professionellen Interim Managements. Bei schwierigen geschäftlichen Herausforderungen fehlen im eigenen Unternehmen oft das notwendige Know-How, die Erfahrung oder schlicht die Zeit. Diese Momente erfordern herausragende Experten mit außergewöhnlichen Fähigkeiten und dem Willen zur Veränderung. Wir stellen schnell und passgenau solche Interim Manager bereit und führen gemeinsam mit unseren Klienten ihre Projekte zum Ziel – schnell und unkompliziert. EIM ist eine internationale Partnerschaft und wurde ursprünglich 1989 von Egon Zehnder International und Boer & Croon NL gegründet. EIM verfügt heute über 21 Niederlassungen in Europa, Asien, USA und Australien und kann auf über 30.000 qualifizierte Interim Manager zurückgreifen.

Kontaktieren Sie uns

Erfahren Sie mehr und nehmen Sie Kontakt mit Ihrem EIM Berater auf

Erfinder des Interim Management wird 30

Erfinder des Interim Management wird 30

PRESSE

Erfinder des Interim Management wird 30

Wie vor 30 Jahren aus einer Idee ein etabliertes Managementtool und einer der größten Anbieter von Interim Management Lösungen der Welt wurde

München, April 2019: 1989 war politisch und wirtschaftlich ein Jahr der Umbrüche, des Neubeginns und der Innovationen. Daimler-Benz fusionierte mit dem Luft- und Raumfahrtunternehmen MBB. Der Coop-Konzern rutschte in die Krise, kein himmlischer Frieden in Peking, Mauerfall in Berlin, Alain Prost war mit McLaren-Honda Formel 1 Weltmeister und Helmut Kohl war Bundeskanzler.

Und Egon Zehnder hatte die Idee, vakante Managerpositionen mit Führungskräften auf Zeit, sogenannte Interim Manager, zu besetzen.

Was sich aus einer Idee des Gründervaters von EIM entwickelte, ist heute ein in vielen Unternehmen praktiziertes Managementtool für die unterschiedlichsten Veränderungsprojekte.
EIM kann sich daher als einer der „Erfinder“ dieses Managementtools bezeichnen und hierbei auf eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung zurückblicken.
In den letzten 30 Jahren hat EIM in 14 Ländern eigene Büros etabliert und mehr als 8.000 Projekte erfolgreich realisiert. Bei dieser Entwicklung ist eines immer gleich geblieben: EIM ist nach wie vor in einer Partnerschaft organisiert, die nach den Grundprinzipien ihrer Gründer fungiert. Für EIM stehen stets der Klient und die damit verbundenen Lösungen sowie die professionelle Zusammenarbeit mit seinen Interim Managern im Vordergrund. In den nächsten Jahren ist ein globaler Umsatz von über 100 Mio. Euro zu erwarten.
Dieses Ziel erreicht EIM durch eine konsequente Weiterentwicklung seines qualifizierten Interim Manager Netzwerks von zwischenzeitlich über 30.000 Managern weltweit, aber auch mit der Unterstützung eines renommierten Industriebeirates. Die Vorteile für die Unternehmen liegen klar auf der Hand: Sie erhalten qualifizierte Kandidatenvorschläge für alle Interim Manager-Anfragen innerhalb von ein bis vier Tagen. Feststellenpositionen werden mit über 80 Prozent aller Anfragen erfolgreich innerhalb von vier Wochen aus der eigenen qualifizierten Managerdatenbank besetzt. Über 25 Prozent der Klienten entscheiden sich für Feststellenbesetzung nach vorgeschaltetem Interim Einsatz.

Kontaktieren Sie uns

Erfahren Sie mehr und nehmen Sie Kontakt mit Ihrem EIM Berater auf

Erfinder des Interim Management wird 30

Experten diskutieren Digital- und Datenstrategie bei der BMW Group in München

PRESSE

Experten diskutieren Digital- und Datenstrategie
bei der BMW Group in München

CDO Executive Circle trift sich zum 8. Roundtable Gespräch bei BMW

München, 07.03.2018: Der 8. Roundtable des CDO Executive Circle stand am 28.02.2018 in München im Zeichen der Themen Data-Driven Business Models und digitale Transformationsstrategien. Beim Gastgeber BMW Group diskutierten die anwesenden CDOs der dreimal jährlich stattfindenden Veranstaltung über die Herausforderungen von Big-Data-Projekten und konkrete Lösungswege in Unternehmen.

Big Data und Datentransformation sind das beherrschende Thema, das Unternehmen in den nächsten Jahrzehnten beschäftigen wird. Wie sich die strategischen, analytischen und datenbezogenen Voraussetzungen schaffen lassen, um den digitalen Wandel zu bewerkstelligen, erarbeiteten die Chief Digital Officers (CDOs) am runden Tisch des CDO Executive Circles. Um immer mehr und immer vielfältigere Daten in immer kürzerer Zeit zu verarbeiten und eine Datenwertschöpfung als Wettbewerbsvorteil zu etablieren, müssen Konnektivität, Datenmanagement und Datenanalyse ineinandergreifen und am Geschäftsmodell ausgerichtet werden. Als wichtigste Handlungsfelder auf dem Weg zum datengetriebenen Unternehmen definierten die CDOs:

• Etablierung von Datamanagement und Analytics als Kernkompetenz
• Ausrichtung des Produkt- und Serviceportfolios und der Kundenschnittstellen am Kunden
• Nutzung von Daten für die Entscheidungsprozesse im Unternehmen durch Business Intelligence und Predictive Analytics (Machine Learning, Artificial Intelligence)
• Ausrichtung der Organisation und Infrastruktur auf Datensammlung, -management und -analyse
• Wandel der Unternehmenskultur zum datengetriebenen Management

Über den CDO Executive Circle:
Der CDO Executive Circle ist ein Zusammenschluss der Chief Digital Officer (CDOs) führender Unternehmen wie z. B. Deutsche Bahn, BMW, Unilever, Viessmann, Deutsche Messe u. v. a. Die Position des CDOs ist noch nicht weit verbreitet in deutschen Unternehmen; sie ist jedoch vor dem Hintergrund des digitalen Wandels unverzichtbar. Zu den Hauptaufgaben des CDOs gehört die Entwicklung einer Digitalstrategie und deren Organisation und Umsetzung im Rahmen eines Change-Management-Prozesses. Der CDO Executive Circle ist eine gemeinsame Initiative der diva-e Strategy GmbH und der EIM Executive Interim Management GmbH. Im Zentrum dieser Plattform stehen der direkte Austausch zwischen CDOs, Best Practice Sharing und die Erarbeitung gemeinsamer Lösungen. Weitere Informationen finden Sie unter www.cdo-circle.de.

Wie wird man Mitglied im CDO Executive Cirlce?
Interessierte CDOs, die gerne Teil des CDO Executive Circle werden möchten, melden sich gerne bei Marcus Gerbershagen, Partner/CDO der EIM Executive Interim Management GmbH per E-Mail an m.gerbershagen@eim.com oder telefonisch unter +49 (0)160 947 665 43 bzw. bei Albert Brenner, CEO der diva-e Strategy GmbH per E-Mail an albert.brenner@diva-e.com oder telefonisch unter +49 (0)173 3541681

Der 9. Roundtable des CDO Executive Circle wird am 19./20. Juni 2018 bei Unilever in Hamburg stattfinden.

Kontaktieren Sie uns

Erfahren Sie mehr und nehmen Sie Kontakt mit Ihrem EIM Berater auf

EIM Manager Carlo Fromm zum Interim Manager des Jahres 2019 gewählt

EIM Manager Carlo Fromm zum Interim Manager des Jahres 2019 gewählt

PRESSE

EIM Manager Carlo Fromm zum Interim Manager des Jahres 2019 gewählt

EIM Manager Carlo Fromm zum Interim Manager des Jahres 2019 gewählt

München, April 2019: Anlässlich des Jahresforums des Arbeitskreises Interim Manager Provider (AIMP) am 26. und 27. April 2019 wurde auf der Burg Schwarzenstein der Interim Manager des Jahres gewählt. Die Wahl fiel auf den EIM Manager Carlo Fromm, der diese Auszeichnung für einen erfolgreich durchgeführten Turnaround als Interim Managing Director in Brasilien erhielt. Bei diesem von dem Interim Provider EIM betreuten Projekt hat er für einen international tätigen Automobilzulieferer sein umfangreiches fachliches Know How, aber auch seine internationale Erfahrung einmal mehr unter Beweis gestellt. Herrn Fromm wurde von der AIMP Jury die von dem Künstler Gaetano Groß als Unikat gestaltete Urkunde „Interim Manager des Jahres“ verliehen.

Bei dem AIMP Jahresforum handelt es sich um ein jährliches exklusives Zusammentreffen von Interim Managern und ausgewählten Interim Manager Providern, zu denen auch EIM gehört. Durch den Erfahrungsaustausch wird die Zusammenarbeit auf Augenhöhe ständig verbessert, um den Kundenunternehmen den größtmöglichen Nutzen zu bieten. Beispielsweise analysierte der ehemalige Human Resources Director Europe von Amazon, Markus Bonsels, Optimierungspotentiale im Management.

EIM Geschäftsführer Peter Fuchs gratuliert: „Wir freuen uns, dass wir Carlo Fromm auf seinem Erfolgsweg begleiten durften. Herzlichen Glückwunsch zu der wohlverdienten Auszeichnung!“

Kontaktieren Sie uns

Erfahren Sie mehr und nehmen Sie Kontakt mit Ihrem EIM Berater auf